Mein Wohnungskauf

WOHNEN INMITTEN von GÄRTEN

Einzigartiges Merkmal des Gartenhochhauses ist sein durchdachtes Begrünungskonzept. Es verleiht dem weithin sichtbaren Bau ein artenreiches, grünes Kleid. Dadurch bringt Aglaya über seine Fassaden auf faszinierende Weise die saisonalen Veränderungen der Vegetation über die vier Jahreszeiten hinweg zum Ausdruck.

Alt Text
Alt Text
Alt Text
Alt Text

Saisonaler Wandel

Das Aglaya Kleid ist ein Abbild der saisonalen Entwicklung der Natur. Während im Frühling Blüten an der Fassade leuchten, dominieren im Sommer unterschiedliche Grüntöne. Im Herbst wechseln die Farben in Rot- und Dunkelorangetöne, bevor sich die Fassade in der kalten Jahreszeit gewollt winterlich präsentiert. Die farbliche Choreografie ist auch an den einzelnen Fassaden in Nuancen unterschiedlich. Die Gesamterscheinung ergibt ein sinnliches, visuelles Spektakel, das zu jeder Jahreszeit einen ganz eigenen Reiz hat und natürlichen Charme ausstrahlt.

Aufsehenerregend von aussen, wirkungsvoll für innen

So spektakulär die Begrünung von aussen wirkt, so wichtig ist sie für den Innenraum und die Bewohner von Aglaya. Aussen- und Innenraum verschmelzen, die Natur wächst harmonisch in den Wohnraum hinein. Auf den Balkonen taucht man in eine Umgebung ein, die einem Garten oder einer Gartenlaube gleichkommt. Die Bepflanzung ist so angelegt, dass sie zum einen Sichtschutz, zum anderen von innen ein visuelles Zusammenspiel aus drei Ebenen bietet: Im Vordergrund sieht man den Wohnraum, im Mittelgrund den Garten und im Hintergrund eröffnet sich die Aussicht auf die Landschaft.

Konzept der Begrünung

Das von Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau entwickelte Begrünungskonzept verfolgt die übergeordnete Idee einer perfekten visuellen Orchestrierung und eines einheitlichen Erscheinungsbildes der Bepflanzung. Aus diesem Grund sind die Trogbepflanzungen vorgegeben und werden von Fachleuten gehegt und gepflegt. Die Bewohner können die bestehende Bepflanzung mit eigenen, auf den Balkonboden gestellten Pflanzen in Töpfen ergänzen.

ZUR WEBSITE VON LORENZ EUGSTER LANDSCHAFTSARCHITEKTUR

Verdichtetes Grün

Die imposante Optik des Gebäudes wird von bepflanzten Fassaden bestimmt. Die klein- bis mittelgrossen Bäume, Sträucher, Kletterpflanzen und Stauden sind in fest installierte Tröge gepflanzt. Auf jedem Stockwerk findet sich ausserdem eine begrünte Nische bei den Erschliessungsbereichen. Diese Verbindungsräume sorgen für Licht in den Treppenhäusern und gewähren den Blick nach aussen. Sie sind mit verschiedenen Sträuchern, Farnen und Stauden bepflanzt.

HAuseigener landschaftsgärtner

Die Bewohner müssen sich in keiner Weise um die Pflege der Bepflanzung kümmern. Für die Bewässerung der Fassadenbepflanzung sorgt auf dem Dach gesammeltes Regenwasser, welches über Leitungen zu den jeweiligen Balkonbepflanzungen geführt wird. Die Pflanzen werden sensorgesteuert automatisch bewässert und je nach Stockwerk und Fassadenausrichtung mit der richtigen Wassermenge versorgt. Der Unterhalt der Gärten gehört zum Wohnungsservice und ist in den Nebenkosten inbegriffen. Neben der permanenten, gezielten Bewässerung werden die Pflanzen auch regelmässig fachmännisch kontrolliert und gepflegt.